Who are you guys?

Bild ford fiesta



2011 fuhr Ford endgültig aus der Krise, verzeichnete mit 230.000 verkauften Autos in Deutschland ein Rekordjahr. Jetzt wollen die Kölner ihr Marktposition sogar noch ausbauen. Die Neuheiten bis 2015: Deutschland bietet den Mustang zwar nicht an, über Grauimporteure gelangen dennoch etliche der Pony Cars zu uns. Frisch.

vom Schiff rollt der Mustang Shelby GT500. Ford rühmt sich mit dem angeblich stärksten Serien-V8 der Welt. Der Kompressor-Motor leistet gewaltige 650 PS, schickt über 800 Newtonmeter Drehmoment an die Kurbelwelle und werkelt auf Wunsch auch im Cabrio.

Im Oktober 2012 startet der Ford B-Max. Der Minivan ist eine Nummer kleiner als der C-Max. die technische Plattform stammt vom Fiesta. Trotz der kompakten Abmessungen bietet der B-Max reichlich Platz im praktischen Innenraum. Daher hofft.

Ford, knapp die Hälfte der künftigen Käufer aus höheren Segmenten zu erobern. Die weit vorne angebrachten hinteren Türgriffe erinnern an die hinten angeschlagenen Türen des Opel Meriva. setzen aber Schiebetüren in Bewegung – ein Novum in der kleinen Klasse.

Ein weiterer Clou sind die fehlenden B-Säulen. Wer's drauf hat, könnte ohne Probleme eine Hechtrolle durch den B-Max machen. Oder, wie hier im Bild, sperrige Fracht verladen.

Ende des Jahres surrt der Ford Focus Electric zu den Händlern. Wie der Name schon andeutet, handelt es sich bei dem in Saarlouis produzierten Focus um ein reines Elektroauto. Der "Electric" ist das erste Auto von Ford in Europa. Über ein mitgeliefertes Kabel lassen sich an einer konventionellen Steckdose die Batteriemodule aufladen.

Über der Hinterachse befindet sich eine Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 23 Kilowattstunden. Motor und Antrieb befinden sich wie gehabt vorne. Die Reichweite beziffert Ford mit maximal 160 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit.

liegt bei 135 km/h. Im Bild das Cockpit der amerikanischen Verison. In Europa wird sich der E-Focus multimedial etwas zurückhalten und nicht ganz so viele Displays an Bord haben.

Die Fahrdynamik soll mit einem Focus mit Verbrennungsmotor vergleichbar sein. Unterschiede gibt es freilich beim Tanken.

Ende 2012 kommt der Ford Tuorneo Custom auf den Markt. Der Bus könnte ein ernsthafter Konkurrent des VW Multivan werden. Neben viel Platz für bis zu acht Passagiere gibt es sparsame Turbodiesel. Fahrerlebnis und Design orientieren sich mehr am Pkw als am Lieferwagen.

Der Ford Capri hatte stets eine positive Wirkung auf das Markenimage von Ford. Wieso also diesen Effekt nicht mit einer Neuauflage in die Gegenwart transportieren? 2013 könnte es soweit sein. Allerdings.

nicht als Nostalgie-Modell. Schade, der Designentwurf aus der Rubrik "Autos die uns fehlen " hätte was. Obwohl der Mutterkonzern den Mustang im Retro-Stil erfolgreich verkauft, wird.

der Capri-Nachfolger auf dem Ford Focus basieren. Das sportliche Coupé leistet etwa 250 PS, die auf die Vorderräder losgelassen werden. Mangelnde Traktion ist nicht zu befürchten, schließlich verwaltet der Focus RS bis zu 350 PS per Frontantrieb.

Nur vier Jahre nach dem Debüt des Kuga präsentierte Ford auf dem Genfer Autosalon 2012 die zweite Generation. Das Kompakt-SUV basiert der "One Ford "-Strategie folgend auf dem amerikanischen Schwestermodell Ford Escape. Die erste Generation des Kuga wurde noch separat entwickelt.

Ein angedeuteter Tritt ins Hinterteil öffnet die Heckklappe. Mit solchen Annehmlichkeiten, Einpark- und Totwinkelassistent sowie einem ausgeklügelten Infotainment-System will Ford potentielle Kunden überzeugen.

Das Cockpit ist gelungen. Die Systeme "Sync" und "MyFord Touch" synchronisieren unterschiedliche Datenträger und Kommunikationsgeräte und machen sie per Sprachbefehl bedienbar. Der Escape kommt noch 2012, die Markteinführung des Kuga in Deutschland folgt 2013.

Der Ford Ecosport wird seit mittlerweile zwölf Jahren auf dem brasilianischen und argentinischen Markt angeboten. Die dritte Generation geht 2013 erstmals auch in Europa an den Start. Dafür entfällt der Ford Fusion .

Die Konkurrenten des auf dem Fiesta basierenden Mini-SUVs sind rar. Mit knapp unter vier Metern übertrifft selbst der Opel Mokka den Ecosport um 30 Zentimeter. Für den Antrieb steht der Ecoboost-Einliter-Motor zur Verfügung. 120 PS gelangen per Fünfgang-Schaltgetriebe an Front- oder Allradantrieb.

Auf der Detroit Motor Show 2012 wurde der neue Ford Fusion vorgestellt. In den USA ist der Fusion das Pendant zum europäischen Mondeo und nicht zu verwechseln mit dem europäischen Hochdach-Fiesta. 2013 kommt die europäische Version in leicht abgewandelter Form zu uns – natürlich als Mondeo.

Neu im Motorenprogramm ist ein 1,6 Liter Ecoboost mit ca. 180 PS. Ebenfalls neu: Der 2.0 Ecoboost (240 PS) wird optional mit Doppelkupplung und Allradantrieb angeboten.

Elektronische Hilfe: Unterstützt wird der Fahrer von einem aktiven Spurhalter und einem Totwinkelwarner. Der Innenraum wird mit weicheren Materialien ausstaffiert und demonstriert mit den geringeren Spaltmaßen eine hochwertigere Verarbeitung. Vom Start weg gibt es gleich zwei Hybrid-Versionen – mit und ohne Plug-in-System.

Der Ford C-Max Energi kommt 2013 und wird der erste Plug-in-Hybrid von Ford. Der Kompaktvan setzt auf das sogenannte Powersplit-Konzept. Der Verbrennungsmotor kommt in Kombination mit einem elektrischen Motor/Generator sowie einem.

Lithium-Ionen-Batteriesystem zum Einsatz. Vorteil: Elektro- und Benzinmotor können je nach Fahrsituation gemeinsam oder auch getrennt voneinander aktiv werden, um einen optimalen Wirkungsgrad zu erzielen. Dadurch soll eine Reichweite von mehr als 800 Kilometern möglich werden.

Ebenfalls 2013 kommt der Ford C-Max Hybrid. Anders als der Energi kann der Hybrid nicht an der Steckdose geladen werden. Dafür ist ein sogenannter "Brake-Coach" an Board, der im Display Tipps zum sinnvollen Einsatz von Gas und Bremse gibt.

Fiesta-Fans, die dem Polo GTI einheizen wollen, müssen sich noch bis 2013 gedulden. Dann kommt der 180 PS starke Fiesta ST auf den Markt. Der 1,6 Liter große Turbomotor beschleunigt den Kompakt-Sportler in unter.

sieben Sekunden auf 100 km/h, erst bei 220 Sachen endet der Vortrieb. Für sportive Fahrdynamik sorgen die Fahrdynamikregelung "Torque Vectoring Control", ein dreistufiges ESP-System und eine Tieferlegung um 15 Millimeter. Dazu.

gibt es Recaro-Sportsitze und das MyKey-System. Der Zweitschlüssel lässt sich so programmieren, dass das Abschalten der Assistenzsysteme unterbunden wird und das Radio erst spielt, wenn alle Insassen angeschnallt sind. Obendrein.

lassen sich Musiklautstärke und Motorleistung drosseln. So können Eltern guten Gewissens den sportlichen Fiesta an den Nachwuchs verleihen.

Noch keine endgültige Entscheidung ist über ein viertüriges Coupé auf Basis des Ford Mondeo gefallen. Bei der Illustration versteckt sich der hintere Türgriff in der C-Säule.

Der Konkurrent des VW Passat CC wäre nicht nur für den europäischen Markt gedacht, auch China und die USA kämen in den Genuss des Mondeo-Coupés.

Die achte Generation des Ford Fiesta erscheint 2015. Der Kleinwagen wird seit 1976 produziert und zählt zu den wichtigsten Fahrzeugen im Portfolio der Kölner.

Das neue Design soll weniger verspielt wirken. Bei den Antrieben kommen vermehrt Dreizylinder zum Einsatz. Die neu entwickelten Motoren werden rund 15 Prozent sparsamer.